Jugendmigrationsdienst im Quartier - Modellprojekt Hallschlag

Zur Stärkung von Jugendlichen in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf
Wie kann die Lebenssituation der Bewohnerinnen und Bewohner in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf verbessert und das soziale Zusammenleben gestärkt werden? Im Modellprojekt JMD im Quartier können junge Menschen in gemeinsamen Aktivitäten ihr Quartier mitgestalten und verschiedene Möglichkeiten der Beteiligung kennenlernen und ausprobieren. Die 16 Modellstandorte befinden sich in aktuellen bzw. ehemaligen Gebieten der Sozialen Stadt und sind in bestehenden Jugendmigrationsdienste (JMD) eingerichtet. Das Modellprojekt wird von Juli 2017 bis Dezember 2021 durch das BMI und das BMFSFJ gefördert und ist Teil der ressortübergreifenden Strategie "Soziale Stadt - Nachbarschaft stärken, Miteinander im Quartier".

jmd-logo

Flyer Jugendmigrationsdienst im Quartier
Homepage Modellprojekt Jugendmigrationsdienst im Quartier
Homepage Nachbarschaften stärken, Miteinander im Quartier
Instagram-Account Jugendmigrationsdienst im Quartier




Schwerpunkte im Hallschlag
JMD im Quartier setzt sich im Hallschlag für neuzugewanderte junge Menschen ein und initiiert Projekte, die sowohl an strukturellen Lücken als auch an den Bedürfnissen der Jugendlichen anknüpfen. Vor allem die gute Zusammenarbeit mit den Schulen des Stadtteils ermöglicht einen Zugang zur Zielgruppe. Zudem ist JMD im Quartier aktiv an der Ausgestaltung des „Forum 376“ beteiligt und initiiert gemeinsame Begegnungen, wie z.B. die Filmpremiere im Generationenhaus.

Kontakt / Ansprechperson
Projektmitarbeiterin: Lucie Bieber
Tel.: 0157 58734039
E-Mail: jmd.hallschlag@awo-stuttgart.de

AWO Stuttgart, JMD im Quartier
Nachbarschaftszentrum
Am Römerkastell 73
70376 Stuttgart


Mikroprojekte

Seit 2017 wurden vielfältige Mikroprojekte in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus dem Hallschlag umgesetzt: Das Theaterprojekt „Lesebühne“, das Filmprojekt „Unterwegs im Hallschlag“ mit Filmpremiere im Generationenhaus, sowie der „Schülertreff“, als offenes Nachmittagsangebot, das unmittelbar an die durchgeführte Jugendbeteiligung in Vorbereitungsklassen anknüpft. An der Johannes-Gutenberg-Schule bietet „Fit für Abschluss und Beruf“ für neuzugewanderte Schüler*innen eine gezielte Vorbereitung auf den Schulabschluss, die durch eine Berufsorientierung ergänzt wird. Besonders bewährt haben sich die Betriebsbesichtigungen im Stadtteil, sowie das „Knigge für Bewerber“ der Wirtschaftsjunioren. Im Bereich der Sprachförderung wurde zudem ein unterrichtsergänzendes Angebot für neuzugewanderte Schüler*innen an der Altenburgschule durchgeführt. Darüber hinaus beteiligt sich JMD im Quartier aktiv bei stadtteilweiten Aktionen, wie z.B. dem Tag der Kinder- und Jugendrechte.

Filmprojekt
Beteiligung im Schülertreff
Bühne frei für die Sprache
Berufserkundungstag
Stadtteil entdecken
Tag der Kinder- und Jugendrechte

Filmprojekt "Unterwegs im Hallschlag"
Jugendliche aus dem Hallschlag haben einen Film über „ihren“ Stadtteil gedreht. Mit Kameras und Smartphones zogen sie los, um ihre persönlichen Orte zu zeigen: Plätze, an denen sie sich mit Freunden treffen, Basketball spielen oder einfach nach der Schule „chillen“. Im Film sprechen sie über Freundschaft und Zusammenhalt, aber auch über Konflikte im Stadtteil. Im gesamten Filmprojekt waren die Jugendlichen in Konzeption und Dreh eingebunden. Im Januar 2019 wurde die Filmpremiere im Generationenhaus gefeiert. Durchführung: Martin Mannweiler.
Zeitraum: 04/2018 – 01/2019
Teaser zum Film: https://vimeo.com/322833986
film-jmd

Beteiligung im Schülertreff
Musik aufdrehen und tanzen, Tischkicker spielen und Pizza machen, zusammen abhängen, BMX fahren oder gemeinsam zu Mobilen Jugendarbeit und Abenteuerspielplatz gehen – das ist montags beim Schülertreff im Nachbarschaftszentrum angesagt. An der Idee waren die Jugendlichen selbst beteiligt. Nach einer Befragung in den Vorbereitungsklassen wurde deutlich: Die bestehenden Angebote im Stadtteil sind kaum bekannt. Aber der Wunsch groß, gemeinsam aktiv zu werden. In Kooperation mit der Schulsozialarbeit der Altenburgschule.
Zeitraum: seit 01/2019
schuelertreff-jmd

Bühne frei für die Sprache
Im Theaterprojekt Lesebühne lernen die Jugendlichen, die neu erlernte Sprache, mutig und selbstbewusst zu sprechen. Beim Eröffnungsfest des Generationenhauses haben sie eine Performance zum Thema „Liebe“ aufgeführt und dabei das Publikum durch ihren selbstbewussten Auftritt und klare Sprache überzeugt. Die Lesebühne findet großen Anklang und ist mittlerweile ein festes Angebot an der Altenburgschule.
Zeitraum: seit 02/2018
buehne-frei_jmd

Ausbildungsberufe im Stadtteil hautnah erleben
Am Berufserkundungstag besuchten die Berufsschüler*innen der Johannes-Gutenberg-Schule Betriebe im Stadtteil: Seniorenzentrum, Bäckerei und Bauunternehmen. Dort sprachen sie mit den Chefs und holten sich Tipps für Praktikum und Ausbildung. Das „Knigge für Bewerber“ der Wirtschaftsjunioren ergänzte die dies hervorragend. Im Projekt „Fit für Abschluss und Beruf“ werden die Jugendlichen mit Sprachförderung und Berufsorientierung unterstützt, den Schulabschluss zu erreichen und eine berufliche Perspektive zu entwickeln.
Zeitraum: seit 02/2018
https://www.jgs-stuttgart.de/allgemein/ausbildungsberufe-hautnah-erleben...

Berufserkundung-jmd


Stadtteil entdecken
Im Projekt „Stadtteil entdecken“ soll die Teilhabe von jungen Menschen aus der Flüchtlingsunterkunft am Leben im Quartier gestärkt werden. Die Jugendlichen werden dabei begleitet und unterstützt, den Hallschlag zu entdecken und am soziokulturellen Leben teilzuhaben. Bei regelmäßigen Treffen finden gemeinsam geplante Aktionen im Quartier statt: Gruppenangebote im Nachbarschaftszentrum, Sozialraumerkundung und Stadtteilspaziergänge, Umsetzung eigener Projektideen (Tanzprojekt zweier Mädchen) sowie Besuche von Einrichtungen, (Ferien-)Angeboten und Festen. In einem ergebnisoffenen Prozess werden zudem Maßnahmen geplant, die ins Quartier hineinwirken. In Kooperation mit der Initiative Home not Shelter!
Zeitraum: seit 05/2019


Tag der Kinder- und Jugendrechte im Hallschlag
Am 20. September 2019 wurde zum ersten Mal der Tag der Kinder- und Jugendrechte im Hallschlag gefeiert. Mit bunten Mitmachaktionen wurde im Römerkastell auf die Rechte von Kindern und Jugendlichen aufmerksam gemacht. Kinder, Jugendliche und ihre Eltern konnten erfahren, welche Kinderrechte es gibt und was diese für sie bedeuten. An den Mitmach- und Infoständen konnte man die Rechte entdecken; zu jedem Recht gab es einen Stand: Planspiel, Tastspiel, Quiz, Parcours, Buttons machen, Taschen bemalen, Bewegungsspiele u.v.m. Der Aktionstag wurde von rund 20 Kinder- und Jugendeinrichtungen im Hallschlag auf die Beine gestellt. Auch Kinder und Jugendliche selbst waren an den Ständen beteiligt und sorgen für leckere Waffeln und schmackhafte Verköstigung. Ein bunter Nachmittag mit Spiel, Spaß, Infos und gemütlichem Beisammensein! Das Plakat haben Design-Studierende der Hochschule Macromedia gemeinsam mit Schülerinnen der Carl-Benz-Schule gestaltet. JMD im Quartier beteiligte sich aktiv bei der Organisation, Durchführung und Finanzierung des Aktionstages.
Zeitraum: 09/2019



Übersicht durchgeführte Mikroprojekte
  • "Lesebühne" – theaterpädagogisches Projekt zur Stärkung der Sprachkompetenz mit Aufführung einer Performance im Generationenhaus. An der Altenburgschule (seit 02/2018)
  • "Unterwegs im Hallschlag" – Jugendliche zeigen ihren Stadtteil – Filmprojekt mit Premiere im Generationenhaus. Durchführung: Martin Mannweiler (04/2018 – 01/2019)
  • "Mein Lieblingsort" – Fotoaktion im Rahmen der Kinder- und Jugendbeteiligung in Vorbereitungsklassen (11/2019)
  • "Schülertreff Hallschlag" – offenes Nachmittagsangebot im Nachbarschaftszentrum für Schüler*innen der Vorbereitungsklassen. In Kooperation mit der Schulsozialarbeit der Altenburgschule (seit 02/2019)
  • Tag der Kinder- und Jugendrechte Hallschlag (09/2019)
  • Sprachförderung für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler aus den Vorbereitungsklassen an der Altenburgschule (02/2018 – 02/2019)
  • "Fit für Abschluss und Beruf" und "Fit für die Prüfung" – Lernförderung und Berufsorientierung. In Kooperation mit der Johannes-Gutenberg-Schule (seit 02/2019)
  • "Knigge für Bewerber" – Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren

Stand: 14.08.2019

Logo-jmd2